Get Adobe Flash player
Grafik

Herzlich Willkommen !

In diesem Blog finden ein paar meiner Ideen, Ansichten und Gedanken zu verschiedenen Themen, wie psychischen Störungen, Behandlungs-methoden, Modellen oder allegemeine Erlebnisse und Erfahrungen aus meinem Arbeitsbereich Platz.

Vielleicht ist ja das ein oder andere Interessante für Sie dabei.

viel Spaß beim Lesen
herzliche Grüße
Mona Kegel

Die Karten, welche wir bekommen haben, sind Schicksal, das Spiel aber können wir gestalten….

Eine Zeit lang glaubten die meisten Menschen, dass der Charakter eines Menschen bereits in seinen Genen festgelegt war, andere glauben, dass das Schicksal voherbestimmt, gar unabänderlich ist, wieder andere glauben, dass wir alles in der Hand haben und postulieren “if you can dream it, you can make it”.

Ich glaube, dass wir alle wie ein Teil in einem Mobiles sind; das wir durch unser Umfeld geprägt wurden und werden, dass wir uns, wie ein Baum in einer Landschaft, nach unserem Umfeld ausrichten in das wir hineinwachsen. Ich glaube, dass wir an diesem, unserem Platz in diesem unserem (Um)Feld mit diesen unseren Eigenschaften gestalten können, wenn wir es wollen und wollen können.

Dies können wir dann tun, wenn wir es erkennen und uns dafür entscheiden es zu tun. Für das erste, das Erkennen möchte ich mit diesem Artikel werben. Ich möchte Ihnen Mut machen sich einmal umzuschauen, sich vielleicht einmal ganz bewusst das Kartenspiel anzusehen, was Ihnen in die Wiege und in die Hände gelegt wurde. Nicht alle Karten sind Asse oder Joker, einige haben gleich mehrere schwarze Peter bekommen, das ist ganz unterschiedlich. Es ist nicht gerecht, es ist nicht für oder gegen etwas gerichtet, es ist, wie es ist, nicht mehr und nicht weniger!

Wenn Sie das akzeptieren können Sie beginnen mit dem, was Ihnen zur Verfügung steht zu spielen, zu gestalten.

kartenspiel

Wenn wir uns die Karten neugierig und absichtslos ansehen, sie nur betrachten, wenn wir  bewusst aufhören sie zu bewerten, zu bedauern, sie zu verfluchen oder zu glorifizieren, dann können wir unser Leben viel freimütiger und leichter gestalten!

Vielleicht ist Ihnen dies bewusst; vielleicht leben Sie längst danach und fragen sich nur, wie die verflixten Regeln grad noch waren oder ob Sie dieses Spiel in diesem Umfeld überhaupt noch spielen wollen; vielleicht sind Sie aber auch meisterhaft darin alles perfekt zu kontrollieren, nur ist es längst kein Spiel mehr, das Leben hat seine Leichtigkeit verloren, sie vielleicht nie gewonnen… Es gibt so viele Möglichkeiten mit dieser Metapher zu denken, mit ihr zu spielen, sie zu nutzen, probieren Sie es einmal aus und staunen Sie, was passiert, wenn Sie die Dinge einmal weniger als vorgegeben annehmen.

Bis einer heult? …Über meinen Therapiebegriff…

mikado_48

Ich kann Mikado. Als Kind habe ich dieses Spiel sehr oft und gern gespielt, es hat mir enorm viel Spaß gebracht mit Achtsamkeit und Feingefühl die losen Stäbchen heraus zu finden und sie geschickt heraus zu ziehen ohne, dass es wackelt.

Neulich habe ich darüber nachgedacht, warum so viele Menschen denken, dass man erstmal alles ausräumen und dann neu aufbauen muss. In vielen Fernsehsendungen wird dies so vorgespielt: Da ist das Haus oder die Wohnung, aus der die Familie für eine oder mehrere Wochen ausquatiert wird und dann macht ein Team alles schick, danach zieht die vermeindlich glückliche Familie wieder ein. Da gehen Menschen zu einem Coach der erstmal alles niederreißt und sie dann mit dem neuen Image vermeindlich geheilt entlässt… Stellen Sie sich doch einmal vor, wie das ist, da kommt jemand, nimmt ihnen alles weg und macht dann, was er oder sie für richtig hält mit und aus Ihnen und dann stehen  Sie da, in Ihrem neuen  Ich-Kostüm, fühlen sich vermutlich leicht euphorisch und doch auch ziemlich fremd, voller bester Vorsätze, dass ab jetzt alles anders wird… Und dann, dann kommt der Alltag, die Menschen von “vorher” sind auch “nacher noch da” und zwar genauso, wie sie waren, die Gegend ist die gleiche, das ganze Umfeld und auch all die alten Gewohnheiten und Handlungsmuster sind gleich… Das Einzige, was jetzt ziemlich bunt und fremd in Allem herumsteht und nicht recht weiß wie man dazu passen, wie man sich verhalten, ja wer man eigentlich jetzt ist, das sind Sie.

Und Wenn Menschen sich Unterstützung suchen, dann denken Sie manchmal, das es so oder so ähnlich sein muss, dass man alles Schlechte ausmerzt, es durch Gutes ersetzt und dann wird alles gut und richtig. DAS IST EINE LÜGE!  Und man muss auch nicht erstmal alles heilen was krank oder kaputt ist um ein glückliches Leben führen zu können, man kann auch ne Weile mit einem Gipsbein ganz gut klar kommen und nicht jede schiefe Nase muss gerichtet werden. Und der oder die einzige, der oder die entscheidet, wie weit es geht sind Sie!

Veränderung ist ein kontinuierlicher Prozess der im Kontakt und im Einklang mit Ihnen und Ihrem Umfeld stattfinden sollte .

Den Mythos von der kathartischen Veränderung halte ich nicht nur für unnötig und falsch sondern auch für gemein-gefährlich! Weiterlesen

Traumtänzer oder Realist? … Was ist es, was Du bist?

 

IMG_20180223_215902Menschen, oder besser gesagt der Organismus eines Menschen “hasst” Veränderungen. Veränderungen benötigen Energie, sie bringen uns möglicherweise in Gefahr und man weiß nie, ob es am Ende vielleicht noch schlimmer ist als zur Zeit.

Deswegen leben wir unsere Träume nicht, deswegen stürzen unsere guten Vorsätze  in den Abgrund, der zwischen Idee und Umsetzung liegt.

Um aus der Gewohnheit, der Komfortzone, dem warmen geliebten Schlammloch heraus zu steigen benötigen wir Energie.

Solange das Verharren besser erscheint als der mögliche Gewinn werden wir keine Energie in Veränderungshandlungen investieren.

Es gibt verschiedene Gründe, warum das so ist: Weiterlesen

Augen auf beim Matching…

ich hab heute mal was schickes lustiges erlebt, was ich gern (mit) teilen möchte:

Ich bekam heute einen Brief der Zulassungsstelle:
Ich hätte meinen Wohnsitz und meinen Namen geändert und es versäumt mein Fahrzeug umzumelden, ich sollte daher meine Anschriftänderung unverzüglich melden…
okay… also rief ich dort an und teilte unverzüglich mit:
Ich hätte gar kein Auto, wäre nicht umgezogen und trüge seit 10 Jahren den gleichen Namen… ;-))

Es stellte sich heraus, dass es eine Dame gibt, die am gleichen Tag wie ich Geburtstag hat und ähnlich (nicht gleich) meinem Mädchennamen Jacobs (nicht Jacobsen) heißt…
wo die Dame wohnt weiß ich natürlich nicht, weiß jetzt aber, seit wann sie welches Auto, mit welchem Kennzeichen fährt. Möge sie glücklich und zufrieden sein – vermutlich ist sie nicht umgezogen und hat auch ihren Namen nicht verändert…

… vielleicht war der Sachbearbeiter übermüdet, neu oder besonders dienstbeflissen, dass ihm nicht auffallen konnte, dass eine Übereinstimmung unwahrscheinlich reicht…

Was sagt mir das? Menschen suchen immer und überall nach Kohärenz, der Struktur wegen.
Augen auf beim Matching :-)

Ich wünsche Ihnen beste Tage! – und sende Liebe Grüße

Der ganze Trick zur Pünktlichkeit

Gehören Sie zu den Menschen, die häufig zu spät kommen? Passiert es Ihnen immer wieder, dass Sie abgehetzt und auf den letzten Drücker ankommen, vielleicht dann auch noch die Hälfte vergessen haben? Dann ist dieser Artikel für Sie.

Menschen, die oft zu spät kommen haben den Zeitpunkt vor Augen an dem Sie ankommen müssen. Des Weiteren unterschätzen sie die Zeit, die sie für den Weg brauchen oder blenden diese sogar gänzlich aus. Der ganze Trick besteht darin sich die Zeit zu merken und als Termin zu verinnerlichen an der man losgehen muss.

Weiterlesen